Aluminium Bozen S.r.l.

Die Strangpressen

Die Strangpressen

Pressen
Abmessung Rezipient
in inch / mm
Kraft in Tonnen
13'' / 330 mm 3500
16,5" / 420 mm 5000
3500 Tonnen, 13''/ 330 mm (P1) läuft ausschließlich im
indirekten Pressverfahren

5000 Tonnen, 16,5''/ 420 mm(P2) läuft in wechselnden
Kampagnen zwischen direktem und indirektem Pressverfahren

Generell hängt die Machbarkeit eines Produkte von folgenden Faktoren ab: Legierung, Lieferzustand, Endanwendung, Toleranzen, Komplexität des Werkzeugs/ der Produktform, Länge, Gewicht/m.

Maximal herstellbare Abmessungen bzw. Gewichte/m sind:
- Profile, umschreibender Kreis 370 mm bzw. 167 Kg/m;
- Rohre mit Außendurchmesser 330 mm bzw. 150 kg/m;
- Rundstangen Durchmesser 320 mm bzw. 230 Kg/m;
- Vierkantstangen Seitenlänge 220 mm bzw. 131 Kg/m;
- Flachstangen 410x100 mm bzw. 111 Kg/m;


Die maximal herstellbare Länge beträgt 18.000 mm, in Abhängigkeit vom Gewicht/m.
Die Stärke des Werks in Bozen waren immer Produkte in hochfesten Legierungen, schwere und große Querschnitte, die Verfügbarkeit eines umfassenden Legierungs- und Abmessungsspektrums, eine exzellente Qualität basierend auf dem indirekten Strangpressverfahren, Know-how in Bearbeitung und Anwendung hochfester Legierungen, hohe Produktivität und niedrige Kosten.

Alle Produkte werden zertifiziert nach EN 10204 3.1 und entsprechen damit höchsten Zertifizierungsstandards und Kundenanforderungen.

Besondere Fähigkeiten:
- Pressen mit feststehendem Dorn
- In-line und off-line Lösungsglühen
- Recken in Linie
- Richten großer Querschnitte
- Ultraschallprüfung.

Vorteile des indirekten Pressverfahrens:
 - Keine Reibung zwischen Pressbarren und Rezipient. (Reduzierung des Grobkornrandes)
- Zusätzliche 30% Pressleistung im Vergleich zum direkten Pressen
- Höhere Produktivität bei hochfesten Legierungen
- Homogene Struktur
- Bessere Oberflächenqualität
- Ausschließliche Verwendung abgedrehter bzw. geschälter Barren schließt die Gefahr des Einschlusses von kortikalen Barrenverunreinigungen aus.

 Nachteile des indirekten Pressverfahrens:
- Aufgrund des Werkzeugverhaltens sind keine komplexen Formen herstellbar, was jedoch im Bereich hochfester Legierungen ohnehin kein Thema darstellt
- Für Produkte in leichtlaufenden Legierungen gibt es keinen signifikanten Vorteil in der Produktivität
- Der umschreibende Kreis eines Produktes ist kleiner als der Rezipient, anders als beim direkten Pressverfahren wo die Rezipientengröße überschritten werden kann.

Vorteile nahtlos gepresster Produkte/ Dornprofile:
Keine Schweißnähte, daher optimal resistent in der Anwendung, die Form allerdings ist immer symmetrisch.
Diese Art von Profilen ist bestens geeignet für:
- Anwendungen im Hochdruckbereich
- Pumpenprofile
- Sicherheitsteile im Automobilbereich und
- Wehrtechnik.